Skip to main content

07.11.2021: Sieben Athletinnen und Athleten im Nationalkader

Maximilian Entholzner wieder im Perspektivkader

LAC Passau zweitbester bayerischer Verein

Die Leichtathleten des LAC Passau haben nach einer glänzenden Saison auf nationaler Ebene für eine weitere kleine Sensation gesorgt. Der Deutsche Leichtathletik-Verband berief Maximilian Entholzner, Laura Eisenreich, Annika Just, Linda Meier, Maria Anzinger, Franziska Drexler und David Kantzog in den Nationalkader. Weitspringer Entholzner, Sprinterin Just und Hürdenläuferin Anzinger waren bereits im Nationalkader, die anderen vier wurden neu berufen. Mit 17 Kaderberufungen blieb die LG Stadtwerke München der erfolgreichste bayerische Verein. Dann kommt bereits der LAC Passau mit sieben Kaderberufungen, noch vor der LG Telis Regensburg mit sechs. Die weiteren von insgesamt 71 bayerischen Kaderberufungen verteilen sich auf 30 Vereine, 40 Frauen und 31 Männer.

Entscheidung des Bundesausschuss Leistungssport des DLV

Darüber entschieden hat der Bundesausschuss Leistungssport des DLV auf Vorschlag der Bundestrainierinnen und -trainer. Die Athleten der Nachwuchskader mussten sich zudem Leistungstests in Kienbaum, dem Olympischen und Paraolympischen Trainingszentrum, oder in anderen Leistungszentren unterziehen. Heraus ragt die Berufung des Kößlarners Maximilian Entholzner in den Perspektivkader. Der Fünfte der Hallen-EM von Torun ist einer von 17 bayerischen Leichtathleten, die dem Perspektivkader angehören. Für den 27-jährigen in Madrid studierenden LAC-Weitspringer ist es bereits die siebte Berufung in den Nationalkader. Ende Juni sprang der Deutsche Hallenmeister in Castellón erstmals über acht Meter, flog auf 8,12 Meter.

Laura Eisenreich, Annika Just und Linda Meier Im NK1

Bereits zum zweiten Mal gehört Annika Just dem Nationalkader (NK1) an. Das 16-jährige Passauer Sprint-As gewann bei der Jugend-DM in Rostock Silber über 100 Meter und Bronze über 200 Meter in der U18. Erstmals trat heuer Linda Meier aus Aicha vorm Wald national auf den Mittel- und Langstrecken in Erscheinung. Sie rannte bei der Jugend-DM über 3.000 Meter gleich zur Deutschen U18-Vizemeisterschaft und wurde ebenfalls in den NK1 berufen. Hindernisspezialistin Laura Eisenreich holte sich als Vierte in Rostock über 2.000 Meter Hindernis in der U18 die „Blechmedaille“. Mit ihrer glänzenden Hinderniszeit gelang ihr trotzdem der Sprung in den NK1.

Maria Anzinger, Franziska Drexler und David Kantzog im NK2

Über ihre zweite Berufung in den NK2 freute sich auch Maria Anzinger. Die Pockingerin kämpfte in Rostock mit gesundheitlichen Problemen. Ihr sechster Platz im Finale über 100 Meter Hürden war daher desto beeindruckender. Die noch dem jüngeren Jahrgang angehörende Athletin ist 2021 in Deutschland einer der besten U18-Hürdensprinterinnen. Franziska Drexler war 2021 in der W15 unangefochten die Nummer 1 im Langstreckenlauf in Deutschland. Unangefochten holte sich das Lauf-As aus Hutthurm den Deutschen Meistertitel in Hannover über 1.500 Meter Hindernis, wurde in den NK2 aufgenommen. Sie wird zum Jahreswechsel den LAC Passau verlassen und künftig für die LG Telis Finanz Regensburg starten. Der schnellste deutsche Sprinter über 100 Meter und der beste deutsche Weitspringer in der M15 ist heuer David Kantzog. Das fünfzehnjährige große Nachwuchstalent gewann souverän Gold über 100 Meter bei der M15-DM und wurde in den NK2 berufen.