Skip to main content

03.06.2022: Laufnacht im Regensburger Universitätsstadion

Nonstop Bestzeiten für LAC-Läuferinnen und -Läufer

 

Das Regensburger Universitätsstadion bot in der Laufnacht wieder einmal ein tolles Pflaster für Bestzeiten. Die LAC-Läuferinnen und Läufer strahlten am Ende des Abends über ihre neuen Bestzeiten auf den Strecken 800, 1.500 und 3.000 Meter. Als schnellster LAC-Läufer präsentierte sich über 1.500 Meter Max Wörner in 4:05,90 Minuten, drei Sekunden unter seiner bisherigen Bestzeit. Um die gleiche Zeitspanne steigerte sich Jonathan Adler auf 4:07,14 Minuten. U18-Läufer Maximilian Spielbauer legte eine Sekunde auf 4:26,35 Minuten zu.

Leistungssprung mit nationaler Top-Zeit für Elina Dressel

Ein glänzender Auftritt gelang Elina Dressel (U18) über die 3.000 Meter. Sie lief in 10:06,11 Minuten 13 Sekunden unter ihrem bisherigen Hausrekord in das Ziel. Entschlossen attackierte die Fünfzehnjährige auf den letzten 500 Metern und spurtete im Elitelauf der Frauen, unter anderem mit EM-Starterin und Siegerin Miriam Dattke (LG Telis Regensburg), bis auf Platz sieben nach vorne. Damit steht sie aktuell auf Rang sechs der deutschen U18-Bestenliste. Keinen guten Tag erwischte Änne Rothe (W15). Die Jüngste im Feld kämpfte mit einem Schnupfen und den Folgen der vorherigen Nacht, einer Übernachtung ihrer Klasse in der Schule. In 10:40,08 Minuten blieb sie deutlich über ihrer Bestzeit.

Dreimal Bestzeit über 800 Meter

Eine Sekunde schneller als bisher rannte Pauline Lorenz (U18) in 2:19,81 Minuten über 800 Meter. Es wäre deutlich mehr drin gewesen für die Bayernkader-Athletin. Auf der ersten Stadionrunde „versteckte“ die Sechzehnjährige sich am Ende des Feldes. Als die letzten dreihundert Meter die Post abging, war sie „eingekesselt“, konnte nur schwer agieren. Emma Gotsmich (W14) lieferte in ihrem ersten 800-Meter-Rennen gute 2:32,93 Minuten ab. Marco Voggenreiter plagte eine leichte Erkältung. Er musste sich mit einer Steigerung um eine Sekunde auf 2:17,07 Minuten begnügen.

Zurück