Skip to main content

26.03.2022: Bayerische Langstrecken-Meisterschaften in Regensburg

Linda Meier nur zehn Sekunden über der WM-Norm

Bayerische Meisterin mit Niederbayerischem Rekord

Besser hätten die Bedingungen am Oberen Wöhrd in Regensburg bei den Bayerischen Langstrecken-Meisterschaften nicht sein können. Angenehme Frühlingstemperaturen, ein leichtes Lüftchen und Domenika Mayer (LG Telis Regensburg) als Tempomacherin, die eine Woche später Deutsche Marathonmeisterin mit WM-Norm wurde. Sie sorgte für ein gleichmäßiges Tempo über 5.000 Meter der weiblichen Jugend. Linda Meier nutzte die Gunst der Stunde, gewann den Bayerischen Meistertitel mit einen Paukenschlag in 16:40,51 Minuten zum Saisoneinstieg.

Fulminanter letzter Tausender

Franziska Drexler (LG Telis Finanz Regensburg) und Linda Meier liefen im Sog von Domenika Meyer nah an die U20-WM-Norm über 5.000 Meter von 16:30,00 Minuten heran. Nach 2.000 Metern deuteten die Zwischenzeiten auf eine Endzeit um 17 Minuten herum hin. Der dritte Tausender war sogar etwas zu langsam. Dann nahm der Dreierzug richtig Fahrt auf. Mit 3:10 Minuten auf den letzten tausend Metern stürmten Linda Meier und Franziska Drexler zu Topzeiten, setzen sich auf Platz zwei und drei der deutschen U20-Bestenliste. Linda Meier spurtete auf den letzten hundert Metern um acht Zehntel an Franziska Drexler vorbei. 32 Jahre war der Niederbayerische U20-Rekord im Besitz von Petra Krodinger (TV Freyung, 17:05,66 min). Linda Meier pulverisierte ihn um 25 Sekunden.

Qualifikations-Rennen für die WM in Pliezhausen

Am 7. Mai finden in Pliezhausen die Deutschen Langstrecken-Meisterschaften statt, das wichtigste Ausscheidungsrennen für die U20-Weltmeisterschaften in Cali (Kolumbien) vom 1. bis 6. August. Die beiden Erstplatzierten, die zugleich die WM-Norm erfüllen, nominiert der DLV vorrangig für die WM. Die achtzehnjährige Linda Meier wird ihre Chance dort suchen. Der Rest des Feldes hatte in Regensburg trotz sieben Qualifikationen für die DM mit dem Ausgang des Rennens an der Spitze nichts zu tun. Julia Rath (LAC Quelle Fürth) belegte in 17:44,57 Minuten Rang drei.

Maximilian Spielbauer mit Leistungssprung

Ein klasse Leistungssprung über 5.000 Meter gelang dem sechzehnjährigen Maximilian Spielbauer. Er lief in 16:16,82 Minuten auf Rang fünf in der U20. Hinter dem Sieger Paul Fecher (LG Landkreis Aschaffenburg, 15:54,01 min) hatte sich mit Maximilian Spielbauer, Alexander Kaempf (LG Stadtwerke München), Moritz Freyer (SC Ainring), Lennart Rössler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) und Ilias Boukechab (LAC Quelle Fürth) eine fünfköpfige Verfolgergruppe gebildet. Sie blieb bis eine Runde vor Schluss eng zusammen und kam innerhalb von acht Sekunden in das Ziel. Erst auf den letzten 150 Metern musste Maximilian Spielbauer beim Kampf um Bronze abreißen lassen. 

Zurück
(c) Claus Habermann
(c) Claus Habermann