Skip to main content

16.11.2019: Crosslauf-EM-Qualifikation in Pforzheim

Paul Feuerer Siebter in der Jugendklasse

Vergabe der ersten Tickets für Lissabon

Pforzheim war der erste Höhepunkt der deutschen Cross-Saison. In der Jugendklasse ging es bereits um die Startplätze für die Cross-EM am 8. Dezember in Lissabon. Die jeweils ersten zwei von Pforzheim und vom Darmstadt-Cross ein Woche später haben die EM-Tickets sicher. Insgesamt fünf werden für das U20-Team in die portugiesische Metropole mitgenommen. Paul Feuerer bot in Pforzheim über 6,6 Kilometer auf schwerem Geläuf eine starke Vorstellung. Doch seine Außenseiterchance reichte nicht angesichts des erlesenen Feldes. Das Ausscheidungsrennen war faktisch eine deutsche U20-Meisterschaft mit zusätzlich drei bärenstarken Konkurrenten der U18. Yassin Mohumed (LG Olympia Dortmund), Paul Specht (VfL Sindelfingen) und Paul Grabosch (SCC Hanau-Rodenbach) unterboten heuer über 3.000 Meter bereits die 8:30 Minuten.

Harter Kampf ab der Hälfte der Strecke

Auf der ersten Streckenhälfte lief der achtzehnjährige Passauer in der zwölfköpfigen Spitzengruppe problemlos mit. Dann verschärfte Julius Schreml (LG Olympia Dortmund), der U20-Europameister über 3.000 Meter, das Tempo. Paul Feuerer musste auf dem Kurs mit vielen Richtungsänderungen, zudem gespickt mit einem kleinen Hügel, einem Sandbunker und einer Rampe, den Kontakt zur jetzt vierköpfigen Spitzengruppe abreißen lassen. Die letzten 1,5 Kilometer versuchte er alleine das Tempo hochzuhalten.

U20-Europameister Schreml nur Vierter

Fest mit einem Start in Lissabon können als Erster und Zweiter der Deutsche U20-Crosslaufmeister und WM-Berglaufstarter Dominik Müller (SCC Hanau-Rodenbach, 23:40 min) und Florian Bremm, Starter bei der U20-EM über 3.000 Meter Hindernis (TV Leutershausen 23:42 min), planen. Den dritten und vierten Platz belegten die beiden Athleten von der LG Olympia Dortmund, gerade zurück von einem mehrwöchigen Höhentrainingslager in Flagstaff (Arizona). Mohumed (23:58 min) verdrängte überraschend den zwei Jahre älteren U20-Europameister Schreml (24:02 min) auf den vierten Platz. Auf den Rängen fünf und sechs folgten Paul Specht (24:12 min) und Paul Grabosch (24:13 min).

Ausgezeichneter siebter Platz in einem prominenten Feld

Paul Feuerer kämpfte sich mit den letzten Körnern als Sieber in das Ziel (24:23 min). Immerhin ließ er mit Marius Abele (SCC Hanau-Rodenbach, 24:30 min) und Tobias Ulbrich (LG Region Landshut, 24:36 min) den Deutschen U20-Meister und Dritten über 10.000 Meter hinter sich. Benedikt Brem (LG Telis Regensburg, 24:44 min), U20-EM-Starter über 3.000 Meter, distanzierte er um über 20 Sekunden.

Zurück