Skip to main content

22.07.2020: Abendsportfest im Münchner Dantestadion

Maximilian Feuerer erneut mit Bestzeit über 800 Meter

Weibliches LAC-Quartett dominiert die 800 Meter

Einige Läufer unterzogen sich einem letzten Formtest vor der Laufnacht in Regensburg. Maximilian Feuerer glänzte trotz müder und schwerer Beine mit erneuter Bestzeit über 800 Meter in 1:56,67 Minuten. Erst vor zwei Wochen unterbot er in 1:57,28 Minuten die Zwei-Minuten-Marke. Der 21-Jährige hatte auf seiner ersten Runde im „Dante“ in 58 Sekunden große Mühe, an die dreiköpfige Spitzengruppe Anschluss zu halten. Auf den letzten 150 Metern schaltete er antrittsstark einen Gang höher und sprintete hinter Andreas Kölbl (TSV Penzberg; 1:54,87 min) und Johannes Erhardt (LAG Mittlere Isar; 1:56,67 min) auf Rang drei.

Lea Wenninger und Linda Meier mit Hausrekord

In der weiblichen Jugend dominierte ein LAC-Quartett die 800 Meter. Nur Jasmin Swedan (TSV Gräfelfing) war bei den Frauen in 2:20,00 Minuten schneller als Laura Eisenreich, Lea Wenninger, Linda Meier und Nora Aits.  Da Swedan sehr schnell anlief, spielte Laura Eisenreich das Zugpferd über die 800 Meter. Sie behauptete sich auf der Zielgeraden vor der vereinsinternen Konkurrenz als U18-Siegerin in vorzüglichen 2:21,94 Minuten und rückte der Sieger noch sehr nahe. Lea Wenninger gewann die U20 in 2:22,13 Minuten und verbesserte sich um neun Hundertstel. Zweite der U18 wurde Linda Meier in 2:24,96 Minuten, eine Steigerung ihrer Bestzeit um zwei Sekunden, Dritte Nora Aits in 2:30,34 Minuten. Es war ihr erster Bahnwettkampf seit einem Jahr. Ebenfalls Platz drei belegte in der U18 Jonas Kellhammer in 2:19,26 Minuten. Zweiter wurde Leander Schachtner in der M15 in 2:27,67 Minuten und Vierter in der M14 Aeneas Thor in 2:41,08 Minuten.

Zurück