Skip to main content

01.06.2020: Top-Meeting im tschechischen Kladno

René Hamberger mit starkem Saisoneinstieg: #backontrack

Nach vier Monaten ohne Wettkampf 16,33 Meter

René Hamberger überzeugte beim Top-Meeting im tschechischen Kladno. Exakt vier Monate nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Bayerischen Hallen-Meisterschaften betrat er in einem Wettkampf erstmals wieder den Kugelstoßring. Er wuchtete die Kugel mit 16,33 Metern auf Rang fünf – sein bester Saisoneinstieg seit vielen Jahren. Corona-Pandemie und Lockdown hatten ihm für vier Monate eine wettkampflose Zeit beschert.

Gigantisches Spektakel der tschechischen Leichtathletik

Desto begeisterter feierten die tschechischen Leichtathleten den Einstieg in die Sommersaison. Seit dem 1. Juni sind unter bestimmten Einschränkungen in der Tschechischen Republik sportliche Wettkämpfe wieder erlaubt. Überall in Tschechien fanden in 173 Stadien am Pfingstmontag 173 Leichtathletik-Wettbewerbe statt. 17.000 Leichtathleten aller Altersklassen nahmen an den landesweiten Meetings teil. Alles unter dem Motto #SpoluNaStartu, #backontrack, #GemeinsamAmStart. Die tschechischen Leichtathletik-Stars beteiligten sich zahlreich beim Top-Meeting in Kladno.

Weltklasse am Start

Speerwurf-Weltrekordhalterin Barbora Spotakowa (PB 72,28 Metern) gewann mit 63,69 Metern. Sie gehört mit zwei Olympiasiegen und drei Weltmeistertiteln zu den erfolgreichsten Leichtathletinnen der Gegenwart. Der WM-Zweite von 2017, Jakub Vadleich (PB 89,90 Meter), überzeugte mit 84,31 Metern. In Kladno fanden mit limitierten Teilnehmerfeldern auch zwei Laufentscheidungen über 1.000 Meter statt. Kristiina Maki siegte in 2:44,54 Minuten.

Sebastian Coe voll des Lobes

World-Athletics-Präsident Sebastian Coe äußerte sich gegenüber den Medien begeistert über den tschechischen Leichtathletik-Tag, lobte insbesondere die Integration vieler Kinder und Jugendlicher in den symbolische Re-Start der Leichtathletik. „Sportliche Kinder sind fitter, gesünder, stärker und verfügen über ein gutes Immunsystem“.

René Hamberger mit ungültigem „17-Meter-Stoß“

In Kladnos Top-Meeting starteten nur eingeladene Athleten. René Hamberger war als Vierter der letztjährigen tschechischen Meisterschaften eingeladen worden. Im Kugelstoßen setzte sich Tomáš Staněk, Bronze bei der Hallen-WM 2018, mit starken 21,13 Metern durch. René Hamberger gelang mit 16,33 Metern im dritten Versuch ein verheißungsvoller Auftakt. Doch bei ihm überwog die Enttäuschung. Der zweite Versuch war auf der 17-Meter-Linie gelandet – aber der 27-Jährige kämpfte einige Zehntelsekunden mit dem Gleichgewicht und fiel aus dem Ring. Er landete in dem Klassefeld auf Rang fünf. Im vierten Versuch zog er sich eine leichte Verletzung am Finger zu. Immer noch verärgert wegen des ungültigen „17-Meter-Stoßes“ wollte er zu viel, beendete den Wettkampf mit zwei ungültigen Versuchen. In seinem zweiten Versuch hat er jedoch gezeigt, wohin die Kugel heuer fliegen soll.

Zurück